Willkommen auf der offiziellen Website des

Vereins der Freunde der Paul Kläui-Bibliothek (VFPKB)
 

 

Woher stammt der Name der Bibliothek?

Paul Kläui (1908-1964) war Historiker mit Schwerpunkt auf dem zürcherischen Mittelalter. Anfänglich bearbeitete er verschiedene Quellenwerke. Dazu kamen Gemeindegeschichten oder Teile von solchen (Obfelden, Horgen, Pfäffikon, Uster). Für Geschichtsfreunde schuf er auch eine Anleitung zu lokalhistorischer Forschung.

1948 habilitierte er sich an der Universität Zürich für mittelalterliche Geschichte. 1962 wurde er daselbst zum Assistenzprofessor für zürcherische Geschichte ernannt. Im Halbamt war er auch als Denkmalpfleger der Stadt Zürich tätig. Ferner präsidierte er die Antiquarische Gesellschaft Zürich. Nach seinem frühen Tod erwarb Dr. Paul Reimann in Uster seine wissenschaftliche Bibliothek. Durch Schenkung an die Gemeinde Uster legte er den Grundstein zur Paul Kläui-Bibliothek.

 
 

 

Verein der Freunde der Paul Kläui-Bibliothek (VFPKB)

Ling Fluent

Am 3. November 1973 wurde der Verein der Freunde der Paul Kläui-Bibliothek gegründet. Er möchte das Verständnis der Schweizergeschichte, insbesondere der Lokalgeschichte, wecken und fördern und sorgt für die ideelle Unterstützung der Paul Kläui-Bibliothek.

Durch den Verein konnte der Name der Bibliothek auch in mehreren, teils gewichtigen Editionen in die lesende Öffentlichkeit getragen werden. So erschien Ende Oktober 1996 ein Verzeichnis von 366 Ustermer Strassennamen, welches sich bereits überaus grosser Beliebtheit erfreut.

© 2017 Paul Kläui-Bibliothek. Alle Rechte vorbehalten.